Willkommen im Kunsthaus Merseburg

TieferKeller Neue Galerie aussen-03Sie finden uns direkt im Herzen der 1.OOO jährigen Altstadt Merseburgs. Der oberirdische Teil beherbergt die Domgalerie, einen Kunstshop, ein Kunstcafe und einen Rahmenservice sowie das Büro des Merseburger Kunstvereins MERKUNST e.V. Unsere Galerieräume sind in den letzten Jahren durch Umbau und Rekonstruktion zu lichtdurchfluteten und großzügig gestalteten Ausstellungsbereichen geworden. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf den hauseigenen Weinberg sowie die Skulpturengruppe von Klaus Dieter Urban, eine beeindruckende Umsetzung der Merseburger Zaubersprüche in Metall. Die Domgalerie stellt zeitgenössische Kunst, vorwiegend aus dem mitteldeutschen Raum, aus. Diese Ausstellungen locken aufgrund ihrer Vielseitigkeit immer viele Besucher an. Unser Kunstshop lädt zum Stöbern ein. Gemälde, Grafiken, Schmuck,Keramik oder andere schöne Dinge locken zum Kaufen oder auch nur zum Anschauen und danach können Sie sich in unserem Galerie-Cafe eine kleine Auszeit gönnen.


Direkt unter dem Gebäude ist der Zugang zu den historischen Kellergewölben. Ein weit verzweigtes System von Gängen, das ursprünglich der Lagerhaltung von Lebensmitteln diente, wurde begehbar gemacht. In Zukunft wird auch hier die Kunst Einzug halten und die altehrwürdigen Gemäuer neu beleben. Eine 1-stündige Führung durch die mittelalterlichen Gewölbe ist bereits jetzt schön möglich und wird sehr gern gebucht. Informieren Sie sich bitte unter www.tiefer-keller.de!

Historie des Kunsthaus Tiefer Keller

Im Jahr 1451 wird der „tyfe kelier” erstmalig als weitere Ratsschenke, ganz in der Nähe des Ratskellers erwähnt. Im „Roten Buche”, dem ältesten der uns erhaltenen Stadtbücher Merseburgs ist da ein Kaufvertrag zwischen Bochard Brun, als Verkäufer und den Ratsherren Hans Kale und Peter Betzkendorff als Käufer, der auf der Milchinsel wohnte, eingetragen.

Restaurant Tiefer Keller

 „wegen des tyfen Keliers und der schunen dar obir in der olgruben gelegen”

 

Weiterlesen: Historie

Nächste Ausstellung in der Domgalerie


AUSSICHT AUF SCHÖNHEIT

Der Bildkünstler Peter Padubrin-Thomys  stichelt akribisch seine Radierungen, schneidet artistisch in Holz, pastos werden die Farben auf die vorbereitete Leinwand aufgetragen , und er tut sich bei all dem mit so träumerischer Spielfreude wie gleichermaßen Aufmerksamkeit für Gesellschaftliches wachsam in der jetzigen Welt um, ist somit arbeitend bei sich.

zu sehen vom
18. November 2015 bis 12.Februar 2016
im Kunsthaus Tiefer Keller

aktuelle Ausstellung